Hinter den Kulissen… Ishida Sui

 Who IS Ishida Sui?

In unserem heutigen ,,Wir stellen vor“-Beitrag wird es mir sehr schwer fallen eine Person aus der Mangabranche genauer unter die Lupe nehmen zu können. Es ist schon öfters festgestellt worden, dass Mangaka gerne einen Künstlernamen verwenden, um sich so vor der Öffentlichkeit zu schützen, wie es auch bei Tsugumi Ohba der Fall ist, der nämlich die Person hinter den Scripten zu Bakuman und Death Note ist.

Eine weitere Person auf dieser Liste, was sich gerne hinter seinem Pseudonym maskieren lässt, wäre Sui Ishida ( スイ石田 ). Der trotz seines aktuellen Ruhmes geschafft hat eine mysteriösen Persönlichkeit zu erschaffen, die man sonst in seinen Werken wiederfinden würde. Sui Ishida ist der Name hinter Tokyo Ghoul. Weder sein offizieller Name, noch sein Aussehen ist für die Öffentlichkeit bekannt. Er selbst kommt aus der Fukuoka Präfektur in Japan und feiert seinen Geburtstag jedes Jahr am 28. Dezember.

Im Jahr 2010 gewann er den großen Preis des Young Jumps mit seinem Oneshot Tokyo Ghoul. Direkt ein Jahr später wurde dies in der zweiten Ausgabe des Miracle Jumps veröffentlicht. Nach der großen Nachfrage konnte es einige Monate später als eigene Mangaserie in der Weekly Young Jump starten, was genau drei Jahre publiziert wurde. Danach begann er 2013 Tokyo Ghoul: Re auf JUMP Live zu zeichnen.

Doch nach einigen zeitlichen Investitionen der Sucherei im Internet, kann man hier und da spannende Informationen zu Ishida finden, die ich gerne in elf Fakten wiedergeben möchte:

1. Ishida soll eine enge Freundschaft zu Atsushi Nakayama pflegen, der Mangaka zu Nejimaki KIshida3.1agyu. So zeichnete Nakayama eine Zeichnung zu Tokyo Ghoul als Geburtstagsgeschenk für Ishida, der ebenfalls mit weiteren Zeichner jeweils eine Zeichnung für das letzte Kapitel zu Nejimaki Kagyu veröffentlichten.

2. Ishida hat eine jüngere, sowie auch eine ältere Schwester. Vielleicht liegt es daran, warum er gerne tiefsinnigere Schwesternbeziehungen in seinen Werken à la The Penisman oder in Tokyo Ghoul aufbaute.

3. Bevor Ishida als Mangaka tätig wurde, war er Tätowierer. Na, wer denkt nun auch an Uta?

4. Eines seiner Lieblingsmangas könnte Naruto sein, da er eine Zeichnung zu Sasuke veröffentlichte. tumblr_inline_no44krCsRJ1tre0n0_1280

5. Ishida soll an einem Schreibkurs teilnehmen, auch mag er es gerne zu lesen. Ein Grund dafür, warum Tokyo Ghoul eine komplexe Seite besitzt.

6. Auf Twitter gab er bekannt zuvor als Assistent für Togashi Yoshihiro gearbeitet zu haben, der Mann hinter Hunter x Hunter.

7. 2015 hatte er als Aprilscherz bekanntgegeben einen Spin-Off Manga zum Anti-Hero Hisoka aus Hunter x Hunter zu zeichnen, umso die letzten Rätseln entschlüsseln zu können. Auch veröffentlichte er hierbei einige Zeichnungen.

Ishida1.1

8. Am Ende des vierten Mangabandes zu Tokyo Ghoul fand man einige kleine Extras, worin sich Ishida ebenfalls selbst zeichnete. So kann man ihn in einem gestreiften T-Shirt mit Brille sehen, wo er gerade Darth Vader auf seinem Tablet zeichnet.

Sui_ishida

9. Am Anfang von Tokyo Ghoul dachte Ishida seine Reihe selbst zeichnen zu können. Doch er fand sich schnell in einem realen Albtraum wieder, als er spüren musste, was es bedeutete eine eigene Serie zu haben. Dazu zeichnete er zum ersten Mal am Computer. Er bedankte sich öfters für die Unterstützung seines ersten Helfers.

10. Ishidas Zeichnungen sind etwas besonderes, er selbst besuchte neben dem Schreibkurs, auch einen Zeichenkurs.

11. Auch gibt es eine Theorie von ChibiReviews zu der Kapitelanzahl von Tokyo Ghoul. Hierbei nennt sich der Titel des 72. Kapitels ,, Auf halbem Wege“, wenn man 72 plus 72 nimmt, kommt 144 raus. Tokyo Ghoul ging genau 143 Kapiteln. Auch wird gesagt, dass man 1000 – 7 nur 142x herunterrechnen kann. Dazu gibt es Spekulationen zu Tokyo Ghoul: Re. Das erste Kapitel wurde mit ,,Knochen“ betitelt. Die Frage wäre hierbei nun, ob die Serie 103 Kapiteln oder sogar 206 Stück beinhalten wird.

Eines ist klar: Sui Ishida bleibt ein kleines Mysterium für sich. Viel lässt er einem nicht Preis, aber jedoch stimmt die Portion an Material so sehr, dass man ein kleines Bild hinter dem Erfinder von Tokyo Ghoul erhalten ein. Wer noch mehr zu Ishida erfahren möchte kann ihn einfach auf Twitter folgen ( @sotonami ) oder seine Zeichnungen auf sui-zakki.tumblr.com bewundern.

2 thoughts on “Hinter den Kulissen… Ishida Sui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo