Verdienen Mangaka aus einem Anime wirklich so viel?

Ok, dachten wir nicht alle, dass die Animeserien oder -filme, die aus einem Manga basieren, finanziellen Erfolg für den Mangaka selbst bringen, wenn große Popularität bei dem Anime vorhanden ist?

Letztendlich steigt das Interesse der Menschen an und wenn sogar Fortsetzungen entstehen oder Realverfilmungen und Musicals, muss doch der Mangaka selbst am Strand liegen und seine Moneten dort zählen…

Na ja, ich sage es mal ganz einfach: Falsch gedacht!

cxybdteviaavmoiDie Idee, dass nach einem Anime-Erfolg der Mangaka selbst davon profitieren könnte, ist leider nicht richtig. Diese Aussage teilte der Gintama Mangaka Hideaki Sorachi in einem Interview aus dem Jahr 2013 mit, nachdem der Animefilm ,,Gintama The Movie: Kanketsu-hen – Yorozuya yo Eien Nare” in Japan erschienen ist. Das Interview ist ein Bonuspart aus dem 51. Mangaband, wovon nun ein Teil aus dem Interview vom japanischen Twitter User @beasty__baby veröffentlicht wurde:

Frage:
,,Ich habe eine Frage. Vor einiger Zeit hörte meine Mutter, dass der Gintama Animefilm ein großer Hit war, woraufhin sie meinte, dass der Mangaka doch im Luxus in Roppongi Hills leben müsste, da es so populär ist. Ist dies so?”

Antwort:
,,Um die nackte Wahrheit zu präsentieren, es hängt nicht davon ab, wie viele Leute sich den Film angeschaut haben oder wie viel mit dem Film erwirtschaftet wurde, da kein einziger Yen dem Autor übergeben wird. Wir werden nur für eine Lizenzgebühr im Voraus bezahlt. Die Summe, die wir erhalten, ist mit der Summe, die der Film erwirtschaftet, ein Nichts dagegen. Der größte Teil dieses Umsatzes geht an den schmutzigen und skrupellosen Unternehmen wie Shueisha und Sunrise. Die Veröffentlichung eines einzelnen Bandes ist viel mehr gewinnbringender für einen Mangaka.

Aber der Grund, warum ich arbeite, damit solche Film-Adaptionen entstehen, dass ich sogar letztendlich Blut pinkeln könnte, liegt daran, weil es einen Ort in dieser Welt gibt, der viel wundervoller ist als eine Villa in Roppongi Hills. Und dieser Ort, geehrte Frau, ist Ihr Herz.

Wenn Gintama die Herzen der Menschen erreichen kann, würde es mich nicht stören auf einem Hügel von Cardboards zu leben. Die Autoren sind die Einzigen, die solch eine ehrliche Intentionen zu ihrem Werk haben.

Deswegen geehrte Frau, wenn Sie sich nun schuldig fühlen, schauen Sie sich nicht nur den Film an, sondern kaufen Sie auch die Bänder dementsprechend, damit ich in Roppongo Hills zusammen mit den Königen des Verlagswesens leben kann.”

Quelle: Twitter/@beasty__baby 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo