Pepsi Sakura: Kirschblüten zum Trinken

Der amerikanische Getränkehersteller Pepsi ist auch hierzulande sehr bekannt, nur kennt man bei uns wohl nur die Cola. Dass Pepsi aber auch anders sein kann, zeigen wir euch mit diesem Beitrag.pepsivariationen

Japan und der Frühling.
Jeder Anime-Fan kennt diesen Zusammenhang. Nicht nur fängt in dieser Zeit für japanische Schüler das neue Schuljahr an, nein, es ist auch ein zwischenmenschliches Spektakel.
Viele Japaner versammeln sich in Parks und auf dem Land um dem “Hanami” beizuwohnen, die Zeit der blühenden Kirschbäume. Die im botanischen Bereich bezeichnete “Prunus serrulata”, oder in unseren Landen einfach “Japanische Zierkirsche”, besticht Jahr zu Jahr die Japaner mit ihrer wunderschönen Blütenpracht, trägt aber keine oder ungenießbare Kirschen.
Japaner feiern mit dem “Hanami” den Kreislauf des Lebens. Dieser beginnt mit der Blüte, welche nur sehr wenige Tage andauert, und endet mit dem verblühen dieser vergänglichen Schönheit.

Kirschblüten sind in dieser Zeit essentiell für den Handel und den Süßigkeitenmarkt. Dieser nutzt sie um damit Schokolade, Mochi und vieles mehr damit herzustellen.90186
Auch Restaurants nutzen sie zu dieser Jahreszeit gern um ihren Gerichten einen weiteren saisonalen Aspekt zu verleihen.
Dies hat sich der in Japan ansässige Zweig der Firma Pepsi als Vorbild genommen und die limitierte “Sakura Pepsi” entwickelt, welche den Geschmack von Kirschblüten haben soll. Auf den Markt gebracht wurde dieses zeitlich begrenzte Getränk schlussendlich dann im März 2016.
Für euch, werte Leser, haben wir von Atarashii keine Kosten und Mühen gescheut um uns eine Flasche mit 490ml dieses Softdrinks zu sichern und ich kann nur eines sagen: Es ist verdammt lecker!
Ohne die Inhaltsstoffe lesen zu können bot sich der Geschmack von Kirsche an. Nicht, wie man es von einem Saft kennt, sondern eher subtil. Abgerundet wird es von einer gut abgepassten Süße, welche nicht zu dominant ist. Schade, dass es sowas nicht hierzulande zu kaufen gibt.

Wo wir schon einmal dabei sind, fragen sich jetzt sicherlich viele, warum wir hier sowas nicht auch, sondern nur schnöde Cola-Varianten haben.
Dies hat mit der Marktwirtschaft zu tun. Im Gegensatz zu Deutschland werden in Japan pro Jahr etliche neue Softdrinks auf den Markt gebracht, was zu einem starken Konkurrenzdruck führt. Aus diesem Grund müssen sich die Hersteller immer wieder etwas Neues einfallen lassen um weiter Umsatz machen zu können. Pepsi macht dies in Form von limitierten Getränken, wie die “Sakura Pepsi”. pepsigurke

Dies geschieht mindestens einmal im Jahr und hat im Laufe der Zeit bereits einige, teils sehr kuriose, Softdrinks hervorgebracht.
Beispiele dafür sind unter anderem eine Pepsi “Pink” mit Erdbeermilch-Geschmack (2015), eine Pepsi “Ice Cucumber” die nach Gurke schmeckt, oder auch eine Limonade mit dem Namen “Mont Blanc”, benannt nach dem höchsten Berg Europas, und mit Kastanie-Sahne-Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo