Fushigi Yûgi Mangaka zeichnet 2016 Version ihrer Charaktere

Die Mangaka zu Fushigi YûgiYū Watase, veröffentlichte vor Kurzem auf ihren Twitter Account einige Zeichnungen zu den Charakteren aus Fushigi Yûgi in ihrer 2016 Version, wenn die Charaktere als ,,Neuproduktion/ 20 Jahre später Remake” zurückkehren würden. Watase deutete sofort darauf hin, dass die Zeichnungen aus Spaß gezeichnet wurden und wünscht sich so von ihren Fans, dass sie nicht darüber diskutieren sollten ob ein Remake eine hohe Wahrscheinlichkeit besitzt oder nicht.

Der Manga lief für zwischen 1992 und 1996 im Magazin Shoujo Comic und besitzt genau 18 Mangabänder, die alle von Shogakukan in Japan veröffentlicht wurden. Danach zeichnete Watase einen Prequel namens  Fushigi Yûgi: Genbu Kaiden zwischen 2003 und 2013. Die Mangareihe bekam eine TV Animeserien-Adaption und mehrere OVAs.

In Deutschland sicherte sich Egmont Manga, damals noch Egmont Manga und Anime, die Rechte an der originalen Mangareihe, die die einzelnen Bänder zwischen 2001 und 2004 in Handel brachten. Momentan kann man einen einzelnes Band für 5,00€ kaufen.

Egmont Manga beschreibt den Inhalt folgendermaßen:

In einer Bibliothek entdecken die beiden Freundinnen Miaka und Yui ein uraltes chinesisches Buch. Darin erfahren sie vom Abenteuer eines Mädchens auf der Suche nach den sieben Sternbildern des Gottes Suzaku. Kaum aber ist die erste Seite des Buches umgeblättert, finden sich Miaka und Yui im Universum der vier Götter wieder … einer Welt, die dem alten China zum Verwechseln ähnlich ist. Und es kommt noch verrückter! Miaka erfährt, dass sie die prophezeite Priesterin aus einer anderen Welt ist. Sie ist dazu auserkoren, die sieben Sternbilder zu finden und zu vereinen, um den Gott Suzaku herbeizurufen …

Quelle: Yū Watase’s Twitter via Nijimen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo