Free! Vol. 3 I Blu-ray I Review

[masterslider id=”13″]

Vorab:

Nachdem die erste Staffel mit den ersten zwei Volumes hier in Deutschland abgeschlossen worden ist, veröffentlichte der deutsche Publisher peppermint anime am 29. Juli das dritte Volume zu Free!, worin die ersten sieben Folge der zweiten Staffel ,,Free! Eternal Summer” zu finden sind… und Leute es wird heiß, heißer und selbstverständlich zum Verbrennen heiß…

Die Geschichte rund um Free! basiert aus der Light Novel Reihe namens ,,High Speed!“ von Kōji Ōji, die bei KA Esuma Bunko, ein Romanverlag von Kyoto Animation, erschienen ist. Kyoto Animation produzierte öfters Animeserien, dessen Stories aus den Romanen ihres KA Esuma Bunko Verlages stammen. Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel fackelte Kyoto Animation nicht lange herum und strahlte nach einem Jahr die zweite Staffel in Japan aus.

Story:

Free! Eternal Summer fängt genau da an, wo es mit der letzten Folge aus der ersten Staffel aufgehört hat. Nachdem Rin seine Eigensinnigkeit übers Bord geworfen hat und offen gegenüber seinen Mitmenschen wird, fällt diese Änderung nicht nur Haru, Makoto, Nagisa, Rei oder seiner Schwester Gou auf, sondern auch Seijuro Mikoshiba, der Kapitän des Samezuka Schwimmklubs, der nun die Schule nach drei Jahren verlässt und Rin als neuen Kapitän bestimmt. Nicht nur der Kapitänswechsel soll Samezuka mit neuen Veränderungen willkommen heißen, sondern auch die neuen Mitschülern, worunter einer ein bekanntes Gesicht für unsere muskulösen Freunden darstellen sollte: Sosuke Yamazaki.

Ein alter Kindheitsfreund von Rin besucht nun ab dem heutigen Tag dieselbe Schule wie er und schließt sich dem Schwimmklub an, worin er schnell seine langjährigen Erfahrungen unter Beweis stellt. Während der Samezuka Schwimmklub keine Probleme hat neue Mitglieder für sich zu gewinnen, muss erneut der Iwatobi Schwimmklub nach neuen Mitgliedern werben und das nämlich dringend. Bis zum heutigen Tage besteht der Club nur aus vier Mitgliedern und Zwei von denen befinden sich nun im dritten Schuljahr. Wenn sich bald nichts ändern sollte, löst sich der Club am Ende des Schuljahres erneut auf.

Aber mit dem neuen Schulstart wollen sich unsere Freunde aus beiden Schwimmklubs erst mal auf eine Sache konzentrieren: Die Landesmeisterschaft. Mit neuer Stärke und den langen Trainingseinheiten wird es Zeit seine Schule erneut zu repräsentieren. Mit einer guten Platzierung erhoffen sich die Jungs aus dem Iwatobi Schwimmklubs neue Mitglieder zu gewinnen. Doch während den Vorbereitungen offenbaren sich neue persönliche Hindernisse, die man nicht gerne den anderen mitteilen möchte.

free2-gif2 free2-gif3 free2-gif4 free2-gif5

Meine Eindrücke:

Und ich sage es erneut: Kyoto Animation versteht das Phänomen ,,Fangirling” und weiß einfach wie sie dies gekonnt in ihren Produktionen einsetzen müssten. Naja, Hand aufs Herz, die Story rund um Free! Eternal Summer ist nichts anderes als wie die Story aus der ersten Staffel, worin nur andere Charaktere Probleme während den Vorbereitungen vor den Meisterschaften zeigen und nur dann als Team zusammenwachsen, wenn sie diese Probleme zusammen lösen. Und wie es aussieht wollen wir genau dies sehen, da zum Beispiel ich nach keiner Folge wirklich enttäuscht war.

Der Humor und die Verhaltensweise der Charakter, außer bei Rin, sind gleich. Auch der Erzähltempo hat sich nicht geändert und viel Neues erlebt der Zuschauer nicht. Die zweite Staffel erzählt das Schulleben einfach weiter und bietet seinen Fans neue Einblicke in das Privatleben der Lieblingscharaktere an. Die Shipping-Frage, ob nun Haru mit Makoto oder mit Rin zusammenkommen sollte, ♥~(‘▽^人) könnte sich eventuell mit der Joker-Karte ,,Sosuke” beantwortet werden. 

Letztendlich zeigt die ersten Folgen der zweiten Staffel, dass Kyoto Animation einen Anime produziert hat, die sich der treuen Fanbase richtet. Diese Aussage verstärkt sich gerade mit dem Ending Sequenz. Ich habe noch nie so viele Leute im Internet über einen Ending nach der ersten Folge sprechen gehört wie es hier der Fall war. Gifs über den shakenden Rin oder ,,Haru die Meerjungfrau” verbreitete sich sehr schnell und die vergebene Berufe der einzelne Charaktere sorgte für viel Gesprächsstoff. Free! ist kein Anime, der einen etwas Tiefgründiges erzählen möchte, sondern bietet einfach nur eine unterhaltsame Story um vielen heißen Boys an, die für ihre Leidenschaft (das Schwimmen) und für ihre Freundschaft alles tun würden.

Bestes Ending EVER:

Bild & Ton:

Diesen Punkt überspringe ich einfach schnell, da die Bild- und Tonqualität auch im dritten Volume nicht einen Gramm nachgelassen haben. Alles stimmt und die Bildqualität ist einfach hervorragend, wodurch das Schauen einfach nur mehr Spaß macht. Ich habe übrigens die Blu-ray Version zum Testen bekommen.

[masterslider id=”14″]

Synchronisation:

Die deutschen Sprecher haben sich in der zweiten Staffel nicht geändert. Wie ich es in den vorherigen Reviews erwähnt hatte, gefällt mir die deutsche Synchronisation in diesem Falle sehr. Die Charaktere werden nicht leblos gesprochen und gerade bei den Pointen wird darauf geachtet, dass der Stimmklang passt. Auch kann man die Charaktere durch ihre persönliche Stimme einfach unterscheiden. Die neuen deutschen Sprecher wie zum Beispiel Marios Gavrilis, die deutsche Stimme zu Sousuke Yamazaki verkörpert, oder Jeffrey Wipprecht (Kazuki Minami) passen sich dem Niveau ihrer Kameraden an und zerstören nicht das Gesamtergebnis.

Erneut war für die Synchronisation die Synchronfirma Oxygen Sound Studios zuständig, die zusammen mit Rieke Werner (Dialogbuch) und René Dawn-Claude (Dialogregie) an der Synchro gearbeitet haben.

Die Sprecher wären:

  • Vincent Borko als Aiichirou Nitori
  • Fritz Rott als Gorou Sasabe
  • Julia Fölster als Gou Matsuoka
  • Birte Baumgardt als Haruka (als Kind)
  • Ricardo Richter als Haruka Nanase
  • Charlotte Uhlig als Makoto (als Kind)
  • Asad Schwarz als Makoto Tachibana
  • Tanja Schmitz als Miho Amakata
  • Dirk Petrick als Momotarou Mikoshiba
  • Christian Zeiger als Nagisa Hazuki
  • Jan Makino als Rei Ryuugazaki
  • Tim Knauer als Rin Matsuoka
  • Nick Forsberg als Seijuurou Mikoshiba
  • Marios Gavrilis als Sousuke Yamazaki
  • Rieke Werner als Chigusa Hanamura
  • Jeffrey Wipprecht als Kazuki Minami
  • Rieke Werner als Ran Tachibana
  • Charlotte Uhlig als Ren Tachibana
  • Christopher Kohn als Shouta Nakagawa
  • Jannik Endemann als Takuya Uozumi

Verpackung und Extras:

Da beide Staffeln von Free! in vier Volumes aufgeteilt wurden, ist auch das dritte Volume mit demselben Design vorzufinden wie es mit seinen Vorgängern auf der Fall war: Auf dem Cover ist eines der Hauptcharaktere zu sehen, hier ist es Rin, das Digipack wurde erneut mit einem Spottlack bearbeitet und befindet sich in einem Kunststoff-Schuber, welcher ebenfalls über ein Wasserdesign verfügt. Die Verarbeitung ist wirklich erstklassig. Das Cover hat ein schönes Tastgefühl und auch das Gesamtergebnis ist schön anzuschauen. Ein weiterer toller Punkt sind die jeweiligen Extras. Auch sind im dritten Volume zwei Postkarten, eine Bildkarte, Bonusmaterial und ein Patch, diesmal das Samezuka Logo enthalten. Hier stimmt einfach das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis, womit peppermint anime den deutschen Free! Fans wirklich ein faires Angebot liefert.

Fazit:

free2-gif1
I like to move it, move it. Ya like to… move it

Was soll ich noch groß sagen? Das dritte Volume ist für alle Free! Fans eh ein Muss, die genau wissen, was sie sich da gerade kaufen. Für alle anderen soll gesagt sein, dass sie mit Free! eine Story zu sehen bekommen, die viel Humor aufweist und kleine dramatische Momente besitzt, aber schnell erzählt wird. Es wird nicht wirklich langweilig, aber spannend ist es auch nicht gerade.

Es erfreut mich sehr, dass peppermint anime für die Aufmachung viele kleine Details beachtet und so ein nettes Gesamtergebnis liefert. Es macht mir immer wieder Spaß die einzelne Volumes in den Händen halten zu können, da sie gut umgesetzt worden sind. Die deutsche Synchronisation zeigt auch, dass man nicht einen Anime nur in seiner originalen Verfassung anschauen muss und sonst bekommt ein gutes Bildverhältnis mit intensiven Bildern und einer guten Schärfe.

Wer einfach nur Lust hat wieder mal etwas Fanzugirlen, ist hier genau richtig. Komm zu unserer Seite, du wirst es garantiert nicht bereuen.


Wer das dritte Volume noch nicht Zuhause in seinem Regal stehen haben sollte, will ich dies doch schnell mal ändern:

Vielen Dank an peppermint anime für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

©2016 peppermint anime gmbh

©2014 Ohji Kouji/ Kyoto Animation/ Iwatobi High School Swimming Club ES


Produktdetails:

  • Regisseur: Hiroko Utsumi
  • Format: Limited Edition, PAL
  • Sprache: Japanisch (PCM2 .0), Deutsch (PCM2 .0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: peppermint anime
  • Erscheinungstermin: 29. Juli 2016
  • Spieldauer: 150 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo